An dieser Webseite wird aktuell noch gearbeitet. Vielen Dank für Ihr Verständnis
Projektfortschritt
Themenfeld
Echte WERT-Schätze aus Südwestfalen
Projektfamilie
Ressourcen schonen
Schlagworte
fuerallegedacht
neuenetzwerke
regionalewertschoepfung
Projektträger
Billiton Internet Services GmbH, in Person: Patrick Schulte
Kreis Siegen-Wittgenstein
Projektpartner
Universität Siegen - in Person: Univ.-Prof. Dr. Gunnar Stevens (IT-Sicherheit und Verbraucherinformatik), Lozuka GmbH (Genossenschaft in Gründung), Foodsharing Siegen, Heimatverein Siegen Achenbach e. V., Lebensmittel-Teilen e. V. (Verein in Gründung)
Ansprechpartner:innen

Mario Ziogas

Projektmanager im REGIONALE-Team
Tel.: 02761 / 835 11 06
E-Mail: m.ziogas@suedwestfalen.com

Patrick Schulte

Billiton Internet Services GmbH
Tel.: 0271 / 3038612

Nachhaltige Lebensmittelketten: Regional, vernetzt, verschwendungsarm

Von der Erzeugung bis zum Verbrauch weniger Lebensmittel verschwenden

Rund um den Online-Marktplatz Lozuka sollen in Südwestfalen nachhaltige Lebensmittelketten entstehen. Ziel ist es, von der Erzeugung bis zum Verbrauch weniger Lebensmittel zu verschwenden und einen ganz neuen Umgang mit Nahrungsmitteln zu schaffen.

Herzstück des Projektes ist der bereits etablierte Online-Marktplatz Lozuka aus Siegen. Dort können Geschäfte und Direkterzeuger:innen bereits ihre Lebensmittel und Produkte anbieten und damit regionales Einkaufen fördern. Mit dem REGIONALE-Projekt will der Betreiber Patrick Schulte die Idee hinter seiner Plattform noch weiter ausbauen und am liebsten als Genossenschaft betreiben.

Lokale Erzeuger und Geschäfte, Haushalte und zivilgesellschaftliche Initiativen können alleine keine Veränderung bewirken. Die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung stellt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe dar, die nur gemeinschaftlich zu lösen ist. Deshalb freuen wir uns gemeinsam über den ersten Stern!

Patrick Schulte, Lozuka

In den nächsten drei Jahren soll rund um die digitale Plattform Lozuka ein ganz neuer Umgang mit Lebensmitteln erprobt und umgesetzt werden – von der Produktion, über den Verkauf bis zum Endverbraucher. Ein fester Bestandteil der nachhaltigen Lebensmittelkette soll auch das Teilen mit anderen Menschen sein. Geplant sind deshalb zum Beispiel Gemeinschaftsgärten und -küchen und ein digitales Foodsharing-Angebot für das Weitergeben überschüssiger Lebensmittel. Die gemeinschaftlich erarbeitete digitale Plattform soll aber nicht nur in Südwestfalen Verwendung finden, sondern auch anderen Regionen zur Verfügung gestellt werden.

Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von der Universität Siegen. “Wir von der Verbraucherinformatik interessieren uns stark für regionale Lebensmittelpraktiken, weil durch eine digitale Vernetzung ökologische, ökonomische und soziale Beziehungen unterstützt werden können. Mit dem ersten Stern gehen wir einen guten Schritt auf die Verwirklichung zu“, sagte Professor Dr. Gunnar Stevens, der den Bereich Verbraucherinformatik leitet.  

Projekt-Zeitleiste

August 2020

1. Stern

Auszeichnung mit dem ersten Stern im REGIONALE-Prozess

Bild

Titelbild

Philip Engelbutzeder (vl.) Prof. Dr. Gunnar Stevens und Dr. Anke Schüll (alle Uni Siegen) mit Patrick Schulte (2.vr.) wollen einen neuen Umgang mit Lebensmitteln erproben und umsetzen.

 

Quelle: Universität Siegen

jpg

Pressemitteilung

Nachhaltige Lebensmittelketten_PM_1.Stern

 

pdf

Ähnliche Projekte entdecken