An dieser Webseite wird aktuell noch gearbeitet. Vielen Dank für Ihr Verständnis
Projektfortschritt
Themenfeld
Kultur@suedwestfalen
Projektfamilie
Kulturelles Erbe
Schlagworte
kulturfueralle
kulturvermittlung
regionalebaukultur
Projektträger
Stadt Siegen
Kreis Siegen-Wittgenstein
Projektpartner
Universität Siegen (Kanzler, Rektor, Praktische Geodäsie und Geoinformation, Wirtschaftsinformatik, Erziehungswissenschaften), Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein, Förderverein des Siegerlandmuseums, Heimat- und Geschichtsvereine, LWL-Museumsamt für Westfalen, LWL-Medienzentrum für Westfalen, LWL-Koordinierungsstelle Digitalisierung, Fraunhofer Institut im Rahmen des Projekts "Futre Museum", Cologne Game Lab der TH Köln, FabLab Universität Siegen
Ansprechpartner:innen

Cynthia Krell
Projektmanagerin im REGIONALE-Team
Tel.: 02761 / 835 11 26
E-Mail: c.krell@suedwestfalen.com

Astrid Schneider
Stadt Siegen
Tel.: 0271 / 404 1259

Zeit.Raum Region – Das neue Siegerlandmuseum

Aus altem Bunker wird neues Museum: Multimediale, lehrreiche und spielerische Vermittlung von Stadt- und Regionalgeschichte

Ein alter Bunkerkomplex im Stadtzentrum von Siegen soll neu genutzt werden. Die Stadt Siegen will hier mit vielen weiteren Projektpartnerinnen und -partnern eine zeitgemäße Erweiterung für das Siegerlandmuseum schaffen. Entstehen soll ein multimedialer Bildungsort für Stadt- und Regionalgeschichte und ein neues kulturelles wie städtebauliches Highlight für die Region Südwestfalen.

Das Siegerlandmuseum im Oberen Schloss möchte Geschichte und Kultur modern vermitteln, benötigt hierfür aber mehr Platz. Nur wenige Meter vom Hauptstandort entfernt, soll dieser in einem alten Hochbunker geschaffen werden. Für den hochbaulichen Wettbewerb zum Ausbau des Bunkers interessierten sich über 100 Büros aus ganz Europa. Drei Siegerentwürfe wurden gekürt. Alle drei Entwürfe wollen aus dem Neuen Siegerlandmuseum eine städtebauliche Landmarke machen.

Parallel zum hochbaulichen Wettbewerb wurde weiter am inhaltlichen Konzept gearbeitet, erläuterte Siegens Bürgermeister Steffen Mues. „Dabei ging es vordergründig darum, die Digitalisierungsstrategie und die Teilhabemöglichkeiten zu konkretisieren. Zu Schlüsselthemen des Museums, wie zum Beispiel der Wirtschaftsgeschichte und dem Strukturwandel wurden digitale Vermittlungsformen skizziert, auf die nun konkrete Entwicklungen aufbauen können.“

Die Museumserweiterung soll aber nicht nur baulich, sondern auch durch ein modernes und multimediales museumspädagogisches Konzept hervorstechen und zum Vorbild für andere Museen in der Region werden. So ist beispielsweise geplant, die Ausstellungsthemen und auch einzelne Artefakte gezielt mit digitalen Instrumenten auszustatten, um Wissen interaktiver und anschaulicher zu vermitteln. 

In der Erweiterung des Siegerlandmuseums soll neben Bereichen für die Stadt- und Regionalgeschichte und für die Wirtschafts- und Industriegeschichte der Region auch eine „Zukunftswerkstatt“ zu finden sein. Hier können Schüler:innen, Studierende und interessierte Bürger:innen digitaler Technik kennenlernen und ausprobieren.

Projekt-Zeitleiste

April 2019

Auszeichnung

Auszeichnung mit dem ersten Stern im REGIONALE-Prozess

Dezember 2020

Auszeichnung

Auszeichnung mit dem zweiten und dritten Stern

Foto

Zeit.Raum.Region Titelbild

Das neue Siegerlandmuseum soll auch ein städtebauliches Highlight werden.

 

Quelle: Wannemacher und Möller

jpg

Foto

Zeit.Raum.Region Luftaufnahme

Noch ist der Bunker ein ungenutzter Betonbau – hier soll die Erweiterung des Siegerlandmuseums entstehen.

 

Quelle: Michael Bahr

jpg

Foto

Zeit.Raum.Region Observatorium

Mit Hilfe wie moderner Technik, wie beispielsweise Augmented Reality, soll die Siegener Stadtgeschichte interaktiv erlebbar werden.

 

Quelle: Stadt Siegen/Siegerlandmuseum

jpg

Pressemitteilung

REGIONALE 2025: Alter Bunker wird neues Museum

Projekt „Zeit.Raum Region – Das neue Siegerlandmuseum“ der Stadt Siegen mit zweitem Stern ausgezeichnet

pdf

Foto

Zeit.Raum.Region Bunker

Schon bald soll hier das neue Siegerlandmuseum erstrahlen und multimedial, lehrreich und spielerisch Stadt- und Regionalgeschichte vermitteln.

 

Quelle: Michael Bahr

jpg

Ähnliche Projekte entdecken