An dieser Webseite wird aktuell noch gearbeitet. Vielen Dank für Ihr Verständnis
Projektfortschritt
Themenfeld
Echte WERT-Schätze aus Südwestfalen
Projektfamilie
Natur neu erleben
Schlagworte
fuerallegedacht
naturvorort
umweltbildung
Projektträger
Biologische Station Siegen-Wittgenstein
Kreis Siegen-Wittgenstein
Projektpartner
Stadt Siegen Abteilung Grünflächen, Universität Siegen, Untere Naturschutzbehörde Kreis Siegen-Wittgenstein, Naturpark Sauerland Rothaargebirge e.V.
Ansprechpartner:innen

Mario Ziogas

Projektmanager im REGIONALE-Team
Tel.: 02761 / 835 11 06
E-Mail: m.ziogas@suedwestfalen.com

Prof. Dr. Jasmin Mantilla-Contreras

Leiterin Biologische Station Siegen-Wittgenstein
Tel.: 02732/767734-3

Natur digital begreifen

Neue Wege in der Umweltbildung – Naturphänomene werden digital erlebbar

Was passiert alles in einem Wald? Wo leben zum Beispiel welche Tiere und wie verändern sich Bäume im Laufe der Jahreszeiten? Genau auf solche Fragen will die Biologische Station Siegen-Wittgenstein mit ihren Partnern auf spielerische Art und Weise Antworten geben und die Natur digital erlebbar machen.

Im Erlebniswald Historischer Tiergarten in Siegen wird schon bald eine Vielzahl von Sensoren, Messgeräten, Mikros und Kameras Echtzeitdaten einholen, die dann auf einer frei zugänglichen Webseite gesammelt und ausgewertet werden. So kann man zum Beispiel direkt vom eigenen Computer einen Blick in die Höhle eines Spechtes werfen, Fledermäuse beobachten oder das Innenleben eines Baumes erkunden.

Bei ‚Natur digital begreifen‘ geht es darum, mit digitalen Medien quasi hinter die Kulissen der Natur schauen zu können.

Prof. Dr. Jasmin Mantilla-Contreras, Leiterin der Biologischen Station

Was bislang im Verborgenen geschieht, soll sichtbar gemacht und verständlich erklärt werden: aufbereitet und abrufbar für Kinder und Erwachsene auf einer Webseite und jederzeit mobil. „Wir möchten den Gästen die Vielfalt des Siegener Tiergartens zeigen“, ergänzte Prof. Dr. Klaudia Witte, Professorin am Institut für Biologie der Universität Siegen und Vorstandsmitglied der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein und nennt ein weiteres Beispiel. „Da gibt es das System des sogenannten ‚Twittering Trees‘, also der twitternde Baum. Sensoren messen den Wasserfluss und helfen uns zu verstehen, wie es dem Baum geht. Hat er gerade Stress? Und was bedeuten trockene Sommer oder Winter für ihn?“

Mikrofone, Kameras, Sensoren und Echtzeitdaten machen es möglich, den Wald neu zu erleben. Installierte Mikrofone etwa nehmen Fledermäuse und Vogelstimmen auf, führt Dr. Urs Gießelmann vom Institut für Biologie der Uni Siegen aus. „Die Vogelstimmen werden über eine Software bestimmt. So erfahren die Leute, welche Arten hier vorkommen und wie sie klingen. Das hilft, beim Spaziergang Geräusche im Wald bewusster wahrzunehmen.“

Digital verstehen und vor Ort erleben

Den Beteiligten ist wichtig, dass es nicht beim digitalen Erlebnis bleibt. Im Gegenteil. „Mit unserem Projekt wollen wir bei den Menschen das Interesse wecken, mit offenen Augen und Ohren durch die Natur zu gehen“, sagt Jasmin Mantilla- Contreras. „Damit es auch passiert, bieten wir zusätzliche Module an, also zum Beispiel Führungen, Exkursionen oder auch Geocaching, bei dem Waldgäste mit ihrem Smartphone Rätsel lösen und so im Tiergarten von einer Station zur anderen geleitet werden.“

Was in Siegen ausprobiert, ist modellhaft für Südwestfalen. Es könnte auf andere Naturbereiche – etwa Gewässer – und auch andere Orte übertragen werden. Besonders interessant könnte daher die Zusammenarbeit mit dem REGIONALE-Projekt “Naturentdeckerorte“ sein. Bei diesem Vorhaben arbeiten die drei südwestfälischen Naturparke zusammen, um Lernorte für Kinder und Familien an verschiedenen Orten in der Region einzurichten. Ein Vorhaben, in das auch die digitalen Angebote der Universität Siegen einfließen könnten.  

1 Mann und zwei Frauen stehen im Wald und schauen auf ein Smartphone

Das Projekt der REGIONALE 2025 wird mit 144.000 Euro von der NRW-Stiftung gefördert. Mit insgesamt weiteren 23.500 Euro unterstützen das Vorhaben der Naturschutzbund NABU, die Sparkasse Siegen sowie die Bürgerstiftung Siegen und die Rolf H. Brunswig Stiftung für Klima, Umwelt und Natur.

Projekt-Zeitleiste

April 2020

1. Stern

Auszeichnung mit dem ersten Stern im REGIONALE-Prozess

März 2021

2. Stern

Auszeichnung mit dem zweiten Stern

MEHR DAZU
August 2022

3. Stern

Auszeichnung mit dem dritten Stern im REGIONALE-Prozess

MEHR DAZU
Bild

Titelbild

In Siegen soll die Natur in all ihren Facetten mit digitaler Hilfe neu erlebbar werden.

 

Quelle: Jan Marc Heitze

jpg

Pressemitteilung

Natur digital begreifen_PM_ 2.Stern

pdf

Bild

Die Projektverantwortlichen

Dr. Urs Gießelmann und Prof. Dr. Klaudia Witte vom Institut für Biologie an der Universität Siegen und Prof. Dr. Jasmin Mantilla-Contreras von der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein

Foto: Michael Bahr


Pressemitteilung

Natur_digital_begreifen_PM_1. Stern

pdf

Pressemitteilung

3. Stern für Natur digital begreifen


Ähnliche Projekte entdecken